Fersenkappenabriss(Slipped Tendon/Sheltiehäl)

Der Fersenkappenabriss oder Luxation des Musculus flexor Digitalis superficialis kommt am häufigsten bei Collies, Shelties und deren Mischlingen vor. Es ist eine Erkrankung des Spunggelenks. Es handelt sich dabei um eine Schwäche der Faserzüge die aus verschiedenen Sehnen bestehen und eine zu schwache Ausprägung der Rinne in der die Sehne entlang läuft. Ist der Zug auf die seitlichen Faserzüge zu stark, kommt es zum Abriss der Sehne. Daraufhin rutscht der oberflächliche Zehenbeuger vom Fersenbeinhöcker ab. Meist nach innen. Der Hund zeigt Lahmheit und evtl. auch Schmerzen. Manchmal ist auf dem Fersenbeinhöcker eine kirschgroße Schwellung zu beobachten. Ein verschieben der Sehne ist hier zu sehen: Video.
Die sinnvollste Behandlung ist eine schnelle Operation. Dabei werden die Faserzüge der gerissenen Sehnen wieder zusammengerafft und mit nicht resorbierbaren Fäden vernäht. Eine andere Variante ist das Durchbohren des Knochens und darin befestigt wird eine Drahtschlinge in der sie Sehne dann entlangläuft. Die Rinne am Fersenbeinhöcker wird meist auch noch durch Ausfräsen vertieft.
Die Prognose für operierte Hunde ist recht gut. Nach einer Schonzeit von 4-6 Wochen laufen die meisten Hunde lahmheitsfrei.
Bei manchen Hunden heilt die Verletzung durch strenge Ruhigstellung und Schonung aus.
In der finnischen Studie geht man von einem autosomal rezessiven Erbgang aus. Auf einen polygenen Erbgang hin, wurde nicht untersucht.
Hunde die betroffen sind, sollten von der Zucht ausgeschlossen sein.
Würfe in denen es vorkam, sind nicht zu wiederholen.

Eine Studie zur Erblichkeit gibt es aus Finnland. Leider ist das Original nicht mehr online. Die Übersetzung der Studie von den Dipl. Biologen Joachim Wrage und Tanja Buchner.
Operation und Darstellung
Schwedische Untersuchung zu der Erkrankung.
Haben sie Fragen zum Thema, so scheuen sie sich nicht mich zu kontaktieren.

Erfahrungsberichte:
Sheltie Goya

Sheltie Feivel

Sheltie Pongo

Mein Tierarzt, der Erfahrung mit dieser Operation hat: Lüerssen-Hof


Besca nach der OP


Wundheilungsstörung durch den Verband.